Schmale Pfade

Deutschlands schönste Wanderwege

Berchtesgadener Alpen - Jenner

Bergstation - Jennergipfel - Mitterkaseralm - Mittelstation

Im Berchtesgadener Land gibt es, nicht zuletzt aus Naturschutzgründen, nur wenige Bergbahnen, die bekannteste davon ist sicher die Jennerbahn, deren Bergstation (1800 Meter) nicht allzu weit vom Gipfel des namensgebenden Jenner (1874 Meter) entfernt liegt. Natürlich kann man den Gipfel auch auf recht einfachen Wegen vom Tal aus erreichen, für diese verhältnismäßig kurze und familientaugliche Tour von der Berg- zur Mittelstation samt Gipfelabstecher empfiehlt sich aber die Nutzung der leider nicht ganz günstigen Bahn.


Mit der Bahn gelangt man innerhalb von etwa 20 Minuten zur Bergstation, von wo der weitere Weg zum Gipfel bestens ausgeschildert ist. Der ebenfalls ca. zwanzigminütige Abstecher zum Gipfel ist unbedingt zu empfehlen, auch wenn man anschließend auf demselben Weg zur Bergstation zurückkehren muss und die Menschenmassen zuweilen etwas abschreckend wirken können. Denn das Gipfelpanorama vom Jenner gehört mit zu den schönsten in den Berchtesgadener Alpen. Vor allem der Blick hinab zum gut 1200 Meter tiefer gelegenen Königssee ist einfach herrlich.


Zurück bei der Bergstation geht es dann den Schildern folgend direkt weiter zur Mitterkaseralm. Der Abstieg verläuft dabei zunächst sehr sanft, erst auf halber Strecke zur Alm geht es etwas steiler hinab, doch dank der breiten und gut ausgebauten Wege sollte dies kaum ein Problem darstellen. Noch bevor es zur Alm hinab geht, besteht bei einem kaum zu übersehenden Startplatz für Gleitschirmflieger die Möglichkeit den Luftsportlern eine Weile bei der Ausübung ihres abenteuerlichen Hobbies zuzuschauen. Anschließend durchquert der Weg auch schon die ersten Almwiesen, auf denen die Kühe genüsslich grasen.


Die kleine, auf 1534 Metern Höhe gelegene Mitterkaseralm (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Alm in der Nähe des Watzmanns) eignet sich sehr gut für eine kleine Pause auf dem Weg zur Mittelstation. Dringend nötig ist dies aber nicht, denn auch der Rest des Weges ist ausgesprochen einfach und gemütlich zu gehen. Nachdem man ein kleines Waldstück passiert hat, ist die etwas weiter unten gelegene Mittelstation (1185 Meter) bereits unschwer zu erkennen. Von dort geht es dann wieder mit der Bahn zurück ins Tal. Wer noch in Wanderlaune ist, kann freilich auch den Rest des Weges noch zu Fuß zurücklegen, den schönsten Teil der Strecke hat man zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits hinter sich gebracht.


Ausgangspunkt: die Talstation der Jennerbahn befindet sich in Schönau am Königssee und kann von Berchtesgaden aus auch mit dem Bus (RVO-Linien 841 und 842) erreicht werden.

Dauer: ca. 2 Stunden

Entfernung: ca. 4 km

Schwierigkeit / Anspruch: sofern die Bahn genutzt wird, ist diese Tour sehr leicht und bequem durchführbar, immer vorausgesetzt natürlich das die Witterungsverhältnisse stimmen. Auch der Aufstieg zum Jennergipfel von der Bergstation ist nicht sonderlich anstrengend und zudem sehr sicher zu gehen. Die Mitnahme einer Brotzeit ist aufgrund der Kürze des Weges und der mehr als ausreichenden Einkehrmöglichkeiten ebenfalls kaum erforderlich.

Abstecher / Anschlusstouren: die Tour kann deutlich verlängert werden, indem auf die Nutzung der Bahn verzichtet wird, die Wanderung beginnt dann entweder bei der Talstation oder beim Parkplatz Hinterbrand. Weiter und schwieriger ist der Aufstieg zum Jenner von der Bootsanlegestelle Kessel über die Königsbachalm. Auf halbem Weg zwischen Bergstation und Mitterkaseralm zweigt zudem ein Wanderweg zum Schneibstein (2276 Meter) ab. Wer viel Zeit mitbringt, kann im Rahmen einer mehrtägigen Tour auch bis zum Steinernen Meer weiterwandern. Etwas näher ist die Gotzenalm, die unter anderem von der Königsbachalm aus erreicht werden kann. Für diese weiteren Touren bietet sich eine vorherige Übernachtung im Schneibsteinhaus oder im Carl-von-Stahl-Haus an, die beide innerhalb einer guten halben Stunde von der Bergstation aus erreicht werden können.

Empfohlene Jahreszeit: Mai-Oktober, in den Wintermonaten ist der Jenner vor allem für Skisportler ein attraktives Ziel, Winter- und Schneeschuhwanderungen sind aber ebenfalls möglich.

Einkehrmöglichkeiten: Bergstation, Mitterkaseralm, Mittelstation

Nützliche Links:

Jennerbahn. Offizielle Webseite der Jennerbahn.

Wikipedia - Jenner. Wikipedia-Seite zum Jenner.

Kommentare (1)

Thema: Jenner
0/5 (0)
Gravatar
Baris sagt...
Viel Spa├č beim Wandern!
17 Oktober 2014 13.33
Seite 1 von 1

Kommentar Hinzuf├╝gen

* Pflichtfeld
(wird nicht ver├Âffentlicht)
Wo geht die Sonne auf?
 
Die Antwort lautet:
 
Informiere mich via E-Mail ├╝ber neue Kommentare.